Antizyklonal: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klimawandel
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 1: Zeile 1:
Antizyklonal bezeichnet in der [[Meteorologie]] und Ozeanographie einen Dreh- bzw. Krümmungssinn, der der Rotationsrichtung der Erde um ihre Achse entgegengesetzt ist. Man nennt daher rechts gerichtete Rotationen, d.h. Im Uhrzeigersinn antizyklonal. Da [[Hochdruckgebiet]]e sich auf der Nordhalbkugel im Uhrzeigersinn drehen, nennt man sie auch Antizyklone. Für nach rechts gerichtete Strömungsbahnen spricht man auch antizyklonaler Krümmung.
+
Antizyklonal bezeichnet in der [[Meteorologie]] und Ozeanographie einen Dreh- bzw. Krümmungssinn, der der Rotationsrichtung der Erde um ihre Achse entgegengesetzt ist. Man nennt daher rechts gerichtete Rotationen, d.h. im Uhrzeigersinn, antizyklonal. Da [[Hochdruckgebiet]]e sich auf der Nordhalbkugel im Uhrzeigersinn drehen, nennt man sie auch Antizyklone. Für nach rechts gerichtete Strömungsbahnen spricht man auch von antizyklonaler Krümmung.
  
 
{{CC-Lizenz}}
 
{{CC-Lizenz}}

Version vom 10. Januar 2012, 16:15 Uhr

Antizyklonal bezeichnet in der Meteorologie und Ozeanographie einen Dreh- bzw. Krümmungssinn, der der Rotationsrichtung der Erde um ihre Achse entgegengesetzt ist. Man nennt daher rechts gerichtete Rotationen, d.h. im Uhrzeigersinn, antizyklonal. Da Hochdruckgebiete sich auf der Nordhalbkugel im Uhrzeigersinn drehen, nennt man sie auch Antizyklone. Für nach rechts gerichtete Strömungsbahnen spricht man auch von antizyklonaler Krümmung.

Dieser Artikel ist ein Originalartikel des Klima-Wiki und steht unter der Creative Commons Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland. Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können in einigen Fällen durch Anklicken dieser Mediendateien abgerufen werden und sind andernfalls über Dieter Kasang zu erfragen. CC-by-sa.png
Meine Werkzeuge