Samuel Taylor Coleridge

Aus Weltliteratur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Samuel Taylor Coleridge (* 21. Oktober 1772 in Ottery St Mary, Devon; † 25. Juli 1834 in London, Highgate) war ein englischer Dichter der Romantik, Kritiker und Philosoph. Sein bekanntestes Werk ist die Ballade The Rime of the Ancient Mariner (dt. Ballade vom alten Seemann oder Der alte Matrose).

1 Leben

1.1 1772 - 1796

Coleridge wurde in Ottery St Mary als Sohn eines Pfarrers geboren. Nach dem Tod seines Vaters (1781) wurde er nach London, auf das Internat von Christ's Hospital geschickt. Zu seinen Mitschülern dort gehörten Leigh Hunt und Charles Lamb. Coleridge war ein sehr guter Schüler. Um 1791, als er mit Rheumatismus zu kämpfen hatte, begann er die Opiumtinktur Laudanum einzunehmen, was zu seiner späteren Abhängigkeit führen sollte. Laudanum war zu dieser Zeit ein gängiges Medikament und Stärkungsmittel.

1791 ging Coleridge nach Cambridge, wo er am Jesus College studierte. Während des Studiums häufte er Schulden an, weshalb er 1793 von der Universität floh und sich freiwillig zur Armee meldete. Seine Familie ließ ihn jedoch nach Cambridge zurückbringen, wo er 1794 Robert Southey traf. Mit Southey und anderen beschloss er, aus Begeisterung für die anarchistischen Lehren von William Godwin, eine Kommune in Pennsylvania zu gründen, woraus jedoch nichts wurde. 1795 heiratete Southey Edith Fricker und Coleridge ihre Schwester Sara. 1796 erschien sein erstes Buch, der Gedichtband "Poems on Various Subjects"; im September wurde sein Sohn Hartley David geboren.

1.2 1796 - 1806

Im Dezember 1796 zogen die Coleridges nach Nether Stowey. In der Nähe wohnten William Wordsworth und seine Schwester Dorothy Wordsworth. Die literarische Partnerschaft zwischen Coleridge und Wordsworth, die nun begann, begründete die literarische Romantik in Großbritannien. 1798 erschien der gemeinsame Gedichtband Lyrical Ballads, der Coleridges berühmtestes Gedicht enthält The Rime of the Ancient Mariner (dt.: Der alte Seefahrer). Das Gedicht enthält zahlreiche Wendungen, die im Englischen sprichwörtlich geworden sind. Um die selbe Zeit schrieb Coleridge auch die meisten seiner anderen berühmten Gedichte, darunter Christabel und das unter Einfluss von Opium niedergeschriebene Fragment Kubla Khan.

1798 fuhr Coleridge zusammen mit den Wordsworths nach Deutschland, wo er sich intensiv mit deutscher Literatur und Philosophie - unter anderem mit August Wilhelm Schlegel, Friedrich Schelling, Immanuel Kant, Gotthold Ephraim Lessing und Friedrich Schiller - auseinandersetzte. Nach seiner Rückkehr übersetzte er einen Teil von Schillers Wallenstein-Trilogie ins Englische und verfasste eine Lessing-Biografie. 1800 zogen die Coleridges nach Keswick in den Lake District, in die Nähe der Wordsworths. Gesundheitliche sowie Eheprobleme führten dazu, dass sich in dieser Zeit die Opiumsucht Coleridges entwickelte, während seine literarische Produktion stockte. Von 1804 bis 1806 nahm Coleridge eine Stelle bei der britischen Zivilverwaltung in Malta an. Nach seiner Rückkehr im August 1806 trennte er sich von seiner Frau, worauf er einige Zeit mit den Wordsworths zusammen wohnte.

1.3 1807 - 1834

1808 hielt Coleridge seine erste Vortragsreihe unter dem Titel On Poetry and the Principles of Taste am Royal Institute in London. Coleridge war nicht nur ein scharfsinniger Theoretiker sondern auch ein ausgezeichneter Redner. Seine Vorträge zogen viele Zuhörer an; besonders bedeutend sind seine Vorlesungen über Shakespeare. 1810 kam es zum Bruch mit Wordsworth, wobei wohl persönliche wie auch politische Gründe eine Rolle spielten. Coleridge hatte sich zum Konservativen gewandelt und unterstützte in Zeitungsartikeln die politische Linie der Regierung. 1813 kam es zu einem körperlichen wie geistigen Zusammenbruch von dem er sich nur langsam wieder erholte.

Im Jahre 1816 übersiedelte Coleridge nach London in das Haus des Arztes James Gillman, wo er bis zu seinem Tode blieb. 1817 erschien Biographia Literaria, eine, wie der Titel besagt, Mischung aus autobiographischen und literaturtheoretischen Texten. "Biographia Literaria" gilt als das wichtigste theoretische Zeugnis der englischen Romantik. In den folgenden Jahren veröffentlichte er vor allem gesellschaftstheoretische und philosophische Texte. Im Laufe der 1820er Jahre kam es zu einer Versöhnung mit Wordsworth; 1828 reisten die beiden noch einmal nach Deutschland, wo Coleridge Friedrich Schlegel begegnete. Coleridge starb am 25. Juli 1834 in Highgate, nahe London, an Herzversagen.

2 Werke

  • Ballade vom alten Seemann

3 Bedeutung und Wirkung

4 Literatur

  • Hans Werner Breunig: Verstand und Einbildungskraft in der englischen Romantik. S. T. Coleridge als Kulminationspunkt seiner Zeit. Lit, Münster u. a. 2002

5 Weblinks

Samuel Taylor Coleridge Linksammlung auf dem Hamburger Bildungsserver

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Samuel Taylor Coleridge aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Meine Werkzeuge