Albedo: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klimawandel
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 1: Zeile 1:
Die '''Albedo''' ([[latein]]isch ''albedo'' = „Weißheit“ oder "Helligkeit"; v. lat. ''albus'' = weiß) ist ein Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden, also nicht selbst leuchtenden Oberflächen. Sie wird bestimmt durch den Quotienten aus reflektierter zu einfallender Lichtmenge.
+
Die '''Albedo''' ([[latein]]isch ''albedo'' = „Weißheit“ oder "Helligkeit"; v. lat. ''albus'' = weiß) ist ein Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden, also nicht selbst leuchtenden Oberflächen. Sie wird bestimmt durch den Quotienten aus reflektierter zu einfallender Lichtmenge.Dieses Verhältnis liegt zwischen 0 bis 1. Je größer der Anteil der reflektierten Strahlung ist, desto heller ist die Oberfläche und um so höher ist die Albedo.
 +
 
 +
 
 
[[Bild:Albedo-Werte.gif|thumb|220px|Prozent des reflektierten Sonnenlichtes in Abhängigkeit von unterschiedlichen Oberflächen]]
 
[[Bild:Albedo-Werte.gif|thumb|220px|Prozent des reflektierten Sonnenlichtes in Abhängigkeit von unterschiedlichen Oberflächen]]
 
In der Meteorologie ermöglicht die Albedo Aussagen darüber, wie stark sich Luft über verschiedenen Oberflächen erwärmt.
 
In der Meteorologie ermöglicht die Albedo Aussagen darüber, wie stark sich Luft über verschiedenen Oberflächen erwärmt.
  
Das Verhältnis der Rückstrahlung zur Einstrahlung liegt zwischen 0 bis 1. Je größer der Anteil der reflektierten Strahlung ist, desto heller ist die Oberfläche und um so höher ist die Albedo.
+
 
  
 
== Albedo verschiedener Oberflächen ==
 
== Albedo verschiedener Oberflächen ==
  
Die Albedo kann recht leicht mit dem Auge abgeschätzt werden. Z.B. kann dieser Text nur gelesen werden, weil der weiße Hintergrund eine große und die Schrift dagegen eine kleine Albedo besitzt.
+
Die Oberflächenbeschaffenheit eines Himmelskörpers bestimmt seine Albedo. Die Gasatmosphäre [[Venus (Planet)|Venus]] strahlt viel mehr Licht zurück als die basaltartige Oberfläche des Mondes. Venus besitzt daher mit einer mittleren sphärischen Albedo von 0,76 ein sehr hohes, der [[Mond]] mit durchschnittlich 0,12 ein sehr geringes Rückstrahlvermögen und die [[Erde]] hat eine mittlere sphärische Albedo von 0,39. Der höchste bisher gemessene Wert fällt mit 0,99 auf den [[Saturn (Planet)|Saturnmond]] [[Enceladus (Mond)|Enceladus]] und der niedrigste Mittelwert wurde mit nur 0,03 am [[Komet]]en [[Borrelly]] festgestellt.
 +
 
 +
Glatte Oberflächen wie Wasser, Sand, Schnee haben einen relativ hohen Anteil spiegelnder [[Reflexion (Physik)|Reflexion]], ihre Albedo ist deshalb stark abhängig vom Einfallswinkel der [[Sonnenstrahlung]] (siehe Tabelle).
 +
 
 +
Die Albedo ist außerdem abhängig von der [[Wellenlänge]] des Lichts, das untersucht wird, weswegen bei der Angabe der Albedowerte immer der entsprechende Wellenlängenbereich angegeben werden sollte.
 +
 
  
 
== Albedo und Klimaänderungen==
 
== Albedo und Klimaänderungen==
  
 +
Die Albedo hat eine große Bedeutung für den Erhalt des Weltklimas.
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==
 
* Hans Häckel, 1999: Farbatlas Wetterphänomene, Ulmer, Seite 55ff
 
* Hans Häckel, 1999: Farbatlas Wetterphänomene, Ulmer, Seite 55ff

Version vom 17. Juni 2008, 12:02 Uhr

Die Albedo (lateinisch albedo = „Weißheit“ oder "Helligkeit"; v. lat. albus = weiß) ist ein Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden, also nicht selbst leuchtenden Oberflächen. Sie wird bestimmt durch den Quotienten aus reflektierter zu einfallender Lichtmenge.Dieses Verhältnis liegt zwischen 0 bis 1. Je größer der Anteil der reflektierten Strahlung ist, desto heller ist die Oberfläche und um so höher ist die Albedo.


Prozent des reflektierten Sonnenlichtes in Abhängigkeit von unterschiedlichen Oberflächen

In der Meteorologie ermöglicht die Albedo Aussagen darüber, wie stark sich Luft über verschiedenen Oberflächen erwärmt.


1 Albedo verschiedener Oberflächen

Die Oberflächenbeschaffenheit eines Himmelskörpers bestimmt seine Albedo. Die Gasatmosphäre Venus strahlt viel mehr Licht zurück als die basaltartige Oberfläche des Mondes. Venus besitzt daher mit einer mittleren sphärischen Albedo von 0,76 ein sehr hohes, der Mond mit durchschnittlich 0,12 ein sehr geringes Rückstrahlvermögen und die Erde hat eine mittlere sphärische Albedo von 0,39. Der höchste bisher gemessene Wert fällt mit 0,99 auf den Saturnmond Enceladus und der niedrigste Mittelwert wurde mit nur 0,03 am Kometen Borrelly festgestellt.

Glatte Oberflächen wie Wasser, Sand, Schnee haben einen relativ hohen Anteil spiegelnder Reflexion, ihre Albedo ist deshalb stark abhängig vom Einfallswinkel der Sonnenstrahlung (siehe Tabelle).

Die Albedo ist außerdem abhängig von der Wellenlänge des Lichts, das untersucht wird, weswegen bei der Angabe der Albedowerte immer der entsprechende Wellenlängenbereich angegeben werden sollte.


2 Albedo und Klimaänderungen

Die Albedo hat eine große Bedeutung für den Erhalt des Weltklimas.

3 Literatur

  • Hans Häckel, 1999: Farbatlas Wetterphänomene, Ulmer, Seite 55ff
Meine Werkzeuge