Arme Leute

Aus Weltliteratur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arme Leute ist der erste Roman des russischen Schriftstellers Fjodor Dostojewski. Der 1846 geschriebene Briefroman war Dostojewskis Debüt und machte ihn schlagartig berühmt. Das Werk, das die Wirkung finanzieller Not auf die Seele der Menschen zum Thema hat, wurde von der zeitgenössischen Kritik hymnisch gefeiert.

Inhalt

Dieser Roman schildert die Liebe des armseligen Kanzleibeamten Makar Dewuschkin zu der weitaus jüngeren Warwara Dobrosiolowa. Die beiden Hauptpersonen leben in einem Petersburger Armenviertel nicht weit voneinander entfernt. Der Beamte Makar verzichtet jedoch auf persönliche Zusammenkünfte, um Warwara nicht ins Gerede zu bringen. So schreiben sie sich ein Jahr lang Briefe und erzählen sich aus dem eigenen Leben. Doch die herbstliche Enttäuschung lässt nicht auf sich warten: Warwara heiratet einen reichen Gutsbesitzer, der sich ein Jahr zuvor an ihr verging, um zu genesen und finanziell sorglos zu sein. Sie verlässt Petersburg für immer und lässt den schwer enttäuschten Makar zurück, für den das Leben nun keinen Sinn mehr hat, der sich aber nicht auflehnt, sondern sich in die Notwendigkeit fügt.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Arme Leute aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Meine Werkzeuge